Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Ein Jahr ohne Fans. Wie sieht die Fankurve nach Corona aus?

16. März | 19:00 Uhr - 20:30 Uhr

Eintritt frei

Die Fußballstadien sind seit einem Jahr verwaist. Die Fanszene ist dennoch aktiv. Alte Hooligans, die wir schon von den Aufmärschen der Hooligans gegen Salafisten kennen, treiben sich auf Querdenken-Demos herum, attackieren Demonstrant*innen in Polen und anderen Ländern. Gleichzeitig dazu weisen die eher linksorientierten Ultras-Gruppierungen während der Pandemie – aber auch schon davor – ein hohes gesellschaftliches Engage-ment auf. Sie prägten das Bild der Kurven, es entstand der Eindruck einer vielfältigen und weiblicheren Bewegung. Die Ultras drehen derzeit dem kommerzialisierten Fußball vermehrt den Rücken zu. Wir fragen uns, wie sehen die Kurven nach Corona aus? Wer wird den Ton angeben? Fallen wir zurück in die „Fankultur“ der 1960er Jahre, in der Antisemitismus, Rassismus, LISBQT*-Feindlichkeit und Sexismus dazu gehörten?

Darüber diskutieren in offener Runde die Fans:

  • Mark Haarfeldt (DGB Bildungswerk)
  • Martin Heigl (IG-Metall, Löwenfans gegen Rechts)
  • Marcel Krämer (DGB-Jugend, Coppa Antirazzista e.V.)

Eingeladen sind alle Interessierten. Online, Microsoft Teams, Zugangslink nach Anmeldung.
Anmeldung bis 16.03.2021 12.00 Uhr bei niederbayern@dgb.de, Bettina Blöhm

Die Veranstaltung findet im Rahmen der internationalen Woche gegen Rassismus statt.

Details

Datum:
16. März
Zeit:
19:00 Uhr - 20:30 Uhr
Eintritt:
Eintritt frei
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
Webseite:
https://stiftung-gegen-rassismus.de/events/ein-jahr-ohne-fans-wie-sieht-die-fankurve-nach-corona-aus

Veranstalter

Regionalkoordination Niederbayern
Telefon:
0871 97488-72
E-Mail:
kontakt@sor-smc-niederbayern.de