Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Digitaler CourageFachtag “Schule Schalom”

8. Dezember

Eintritt frei

Programm

8.45 Uhr Ankommen
9.00 Uhr Begrüßung und Hinführung

Zehranur Manzak _ Referent in der Landeskoordination

9.10 Uhr Gegenwartsbewältigung _ Lesung und Gespräch

Max Czollek _ Autor

10.20 Uhr Pause
10.45 Uhr  (Un-)Sichtbarkeiten _ Jüdisches Leben und Schule

Tami Rickert _ Bildungsstätte Anne Frank

12.00 Uhr Mittagspause
12.30 Uhr Workshops

  • Meet a Jew
  • Plurale jüdische Erfahrungen und pädagogische Praxis
14.45 Uhr

 

Workshoppräsentation, Reflexion und Abschluss

bis 15:15 Uhr

Vorträge

Gegenwartsbewältigung

In Zeiten der Krise leiden Gesellschaft und Vielfalt. Für Max Czollek bieten staatstragende Konzepte wie „Leitkultur“ oder „Integration“ darauf keinerlei Antwort. Seit 2018 wird viel diskutiert über Max Czolleks Streitschrift Desintegriert euch!. Beschrieb sie den Status quo des deutschen Selbstverständnisses, entwirft Czollek nun in seinem neuen Werk Gegenwartsbewältigung das Modell für eine veränderte Gegenwart: Wie muss sich die Gesellschaft wandeln, damit Menschen gleichermaßen Solidarität erfahren? Welche liebgewonnenen Überzeugungen müssen wir alle dafür aufgeben? Wie kann in einer fragmentierten Welt die gemeinsame Verteidigung der pluralen Demokratie gelingen?

Max Czollek_wurde 1987 in Berlin geboren. Er ist Mitglied des Lyrikkollektivs G13 und Mitherausgeber der Zeitschrift Jalta – Positionen zur jüdischen Gegenwart. Mit Sasha Marianna Salzmann kuratierte er 2016 den Desintegrationskongress und 2017 die Radikalen Jüdischen Kulturtage am Maxim Gorki Theater.

(Un-)Sichtbarkeiten _ Jüdisches Leben und Schule

Zeigt sich die Vielfalt jüdischen Lebens an Schulen? Warum ist sie an vielen Orten nicht sichtbar? Der Vortrag thematisiert Bedeutungen und Konsequenzen für die Bildungsarbeit.

Tami Rickert_ist Bildungsreferentin in der Bildungsstätte Anne Frank mit den Arbeitsschwerpunkten: Entwicklung pädagogischer Konzepte gegen aktuelle Formen von Anti-semitismus und Beratungsarbeit gegen Antisemitismus, Rassismus und andere Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Mit ihren Bildungs- und Beratungsangeboten zielt die Bildungsstätte Anne Frank darauf ab, Jugendliche und Erwachsene für die aktive Teilhabe an einer offenen und demokratischen Gesellschaft zu stärken.


Workshops

Meet a Jew

Jüdische Jugendliche und Erwachsene persönlich kennenlernen und einen authentischen Einblick in das aktuelle jüdische Leben in Deutschland gewinnen – „Meet a Jew“ macht es in Begegnungen möglich, seit Kurzem auch digital und daher live auf dem CourageFachtag!
Im Workshop geben zwei „Meet a Jew“ Freiwillige eine Einsicht in ihren persönlichen Alltag, einen Überblick über die Vielfalt des aktuellen jüdischen Lebens in Deutschland und beantworten gerne Fragen. Im Vordergrund steht weniger die Vermittlung von Wissen, sondern der lebendige und unkomplizierte Austausch auf Augenhöhe.
„Meet a Jew“ möchte das oft abstrakte Bild von Juden in der Gesellschaft aufbrechen, eine Vielzahl von jüdischen Stimmen und Perspektiven vorstellen und dabei Antisemitismus vorbeugen.

Plurale jüdische Erfahrungen und pädagogische Praxis

Der Workshop sensibilisiert Pädagog:innen im Blick auf die Themen Jüdisches Leben und Antisemitismus heute. Perspektivwechsel und Multiperspektivität werden dabei als zentrale Elemente pädagogischer Praxis diskutiert und durch methodische Beispiele für die praktische Bildungsarbeit reflektiert. Der Workshop ist interaktiv gestaltet und möchte Methoden auch in der digitalen Variante erlebbar machen.


Moderation

Laura Cazes _ ist Leiterin der Abteilung für Kommunikation und Digitalisierung der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Sie studierte European Studies und Psychologie und begann 2015 ihre hauptamtliche Tätigkeit bei der ZWST zunächst als Koordinatorin des neu gegründeten Deutsch-Israelischen Freiwilligendienstes, seit 2019 ist sie als Referentin für Verbandsentwicklung tätig. Kernthemen ihres Engagements sind die Diversität und Wahrnehmung jüdischer Lebenswelten in Deutschland, der Einbezug jüdischer Perspektiven in gesellschaftliche Diskursräume und die Schaffung innovativer Konzepte in jüdischen Communities.

Graphic Recording

Soufeina Hamed_Psychologin, Comiczeichnerin und Illustra-torin. Sie veröffentlicht als Tuffix Comics und Cartoons, die sich hauptsächlich mit den Themen Identität, Rassismus und antimuslimischem Rassismus befassen. Ihr M.A. in interkultureller Psychologie hilft ihr, diese Themen auf einer wissenschaftlicheren Ebene zu reflektieren und zu verstehen.


Flyer

Zum Download


Zielgruppen und Stream

Mit dem CourageFachtag Schule Schalom möchte die Landeskoordination die gesamte Schulfamilie in ihrer Arbeit stärken und dazu ermutigen, sich mit dem Thema Jüdisches Leben auseinanderzusetzten. Das teilweise abstrakte Bild von Juden in der Gesellschaft soll aufgebrochen, eine Vielzahl von jüdischen Stimmen und Perspektiven vorgestellt werden. Der Fachtag richtet sich explizit an Lehrer:innen, Multiplikator:innen und Schüler:innen. Alle Inhalte sind so konzipiert, dass sie direkt in Ihr Klassenzimmer gestreamt werden können.


Anmeldung

Anmeldeschluss ist der 4.12.2020. Die Teilnahme am CourageFachtag ist kostenlos. Bei Bedarf wird eine Teilnahmebestätigung ausgegeben.


 

Details

Datum:
8. Dezember
Eintritt:
Eintritt frei
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:

Veranstaltungsort

digital