Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

CourageMentor*in digital

21. Februar

Eintritt frei

In den letzten Jahren haben wir ein zweitägigen Seminarangebot für Lehrer:innen und Pädagog:innen angeboten. 2022 findet das Format nun das zweite Jahr in Folge digital statt und wird daher komprimiert an einem Tag durchgeführt. An diesem Tag werden den Teilnehmenden Kompetenzen nahe gebracht, verschiedene Formen von menschenverachtenden Denken in seinen Facetten zu erkennen und angemessen darauf reagieren zu können. Außerdem steht die Vernetzung mit anderen Courage-Schulen im Vordergrund. Angesprochen sind alle Akteur:innen des Courage-Netzwerks, Pädagog:innen und Multiplikator:innen, die sich qualifizieren möchten und am gegenseitigen Austausch interessiert sind.

Programm CourageMentor*in am 21. Feburar 2022

9:30 Uhr Ankommen und Technik-Check
9:45 Uhr Begrüßung und Vorstellung
10:00 Uhr Kennenlernen
10:30 Uhr Input zum Courage-Netzwerk:

Couragiert in der Klasse, Schule und im Projekt

12:00 Uhr Mittagspause
12:45 Uhr Workshop: Rassismus gegen Sinti:zze und Rom:nja – (K)Ein Thema am Lernort Schule?!
15:00 Uhr Pause
15:15 Uhr Austausch und Vernetzung im Courage-Netzwerk
16:15 Uhr Zusammentragen und Reflexion
16:30 Uhr Abschluss

Workshop

Rassismus gegen Sinti:zze und Rom:nja – (K)Ein Thema am Lernort Schule?!

Die Communitys der Sinti:zze und Rom:nja sind ein Teil der vielfältigen, deutschen Gesellschaft – trotzdem sind sie umfassenden Anfeindungen und anhaltender Ausgrenzung ausgesetzt. Der Lernort Schule wird dabei häufig als Ort verstanden, welcher sinnbildlich für die häufig propagierte Chancengerechtigkeit bzw. -gleichheit steht. Das Narrativ des Aufstiegs durch Bildung, den jede:r schaffen kann, verzerrt indes den Blick dafür, dass insbesondere Schüler:innen aus diskriminierten Communitys in der Realität häufig besondere Hürden nehmen müssen, um sich im System Schule zu behaupten. Im Workshop soll zunächst ein Blick auf Sinti:zze und Rom:nja als heterogene Gruppe geworfen sowie geschichtliche Meilensteine betrachtet werden, um eine Grundlage für das Verständnis der gegenwärtigen Verhältnisse zu schaffen. Anschauliche Praxisbeispiele sollen aufzeigen, inwiefern Schule sowie öffentliche Einrichtungen im Allgemeinen nur selten einen Schutzraum für Sinti:zze und Rom:nja bieten und was getan werden kann, um das eigene professionelle Handeln rassismuskritisch zu gestalten.

Silas Kropf, B.A. Soziale Arbeit und M.A. Organisations- und Personalentwicklung, ist deutscher Sinto aus Hanau. Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit in der Personal- und Organisationsberatung ist er als freiberuflicher Referent für Bildung und zivilgesellschaftliches Engagement mit dem Schwerpunkt Antiziganismus tätig. 2019 wurde Silas Kropf in die Unabhängige Kommission Antiziganismus im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat berufen. Als Sozialarbeiter unterstützte er Roma-Familien in nahezu allen sozialen Fragestellungen, insbesondere im schulischen Kontext.  Zudem war er u.a. von 2017-2019 stellvertretender Vorsitzender von Amaro Drom e.V., der größten interkulturellen Jugendselbstorganisation von Roma und Nicht-Roma in Deutschland.

Evaluation

trifft zutrifft eher zutrifft eher nicht zutrifft nicht zu
Ich bin zufrieden mit der Organisation im Vorfeld.
Die Veranstaltung hat meinen Vorstellungen und Wünschen entsprochen.
Ich habe vor dem Seminar alle notwendigen Information erhalten.
trifft zutrifft eher zutrifft eher nicht zutrifft nicht zu
Das Seminar verfolgte die in der Beschreibung formulierten Ziele.
Meine thematischen Anliegen wurden durch das Seminar bearbeitet.
Die Art der Strukturierung des Seminars unterstützte mein Lernen.
Es wurde mir ermöglicht, mich aktiv zu beteiligen
Der Ausgleich zwischen Theorie und Praxis im Seminar war angemessen.
Das zur Verfügung gestellte Material ist hilfreich für meinen Berufsalltag.
Die Übungen und Gruppenarbeiten sind gut vorbereitet, angeleitet und ausgewertet worden.
trifft zutrifft eher zutrifft eher nicht zutrifft nicht zu
Die Atmosphäre des Seminars stellte einen geschützten Raum für mich dar.
Die Seminarleitung ging auf kritische Stimmen ein.
Die Gruppe war vertrauenswürdig.
sehr großgroßeher geringgering
Wie groß waren deine Vorkenntnisse zu den Inhalten dieses Seminars?
Wie groß ist dein Zuwachs an Wissen?
sehr zufriedenzufriedennur teilweise zufriedenunzufrieden
… wie die Seminarinhalte verdeutlicht wurden?
… wie verständlich die Inhalte erklärt wurden?
… wie abwechslungsreich das Seminar gestaltet wurde?
trifft zutrifft eher zutrifft eher nicht zutrifft nicht zu
Die Inhalte waren für den digitalen Raum aufbereitet.
Ich hatte keine technischen Probleme während der Veranstaltung.
Ich habe nützliche Anregungen erhalten, die mich bei meiner täglichen Arbeit unterstützen.
Die Teilnahme an der Veranstaltung hat sich für mich gelohnt.
Ich würde die digitale Version von CourageMentor*in weiterempfehlen.
Wir arbeiten stetig an der Verbesserung unserer Formate. Daher ist deine Kritik sehr wichtig für uns.
Gerne könnt ihr uns Anregungen geben, mit welchen Themen wir uns in den nächsten Veranstaltungen auseinandersetzen sollen.

Details

Datum:
21. Februar
Eintritt:
Eintritt frei
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:

Veranstaltungsort

digital