Digitaler Fachtag zu rechten Gedanken und Ideologien rund um die Schulwelt

Rechtsextremismus, Demokratie- und Menschenfeindlichkeit sind Phänomene, die uns tagtäglich in den Nachrichten, im gesellschaftlichen Umfeld, aber auch im Klassenzimmer begegnen können. Der digitale Fachtag rechts.extrem.alltäglich. zu rechten Ideologien in Schule und Alltag bietet Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften und Multiplikator:innen die Möglichkeit der Weiterbildung und Vernetzung. Der Fachtag ist eine Kooperationsveranstaltung der beiden Landeskoordinationen „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ in Bayern und Hessen.

Save the Date

Programm (vorläufig)

28.09.2021

10.00-12.00 Uhr lmpulsvorträge
12:00-12.45 Uhr Mittagspause
12:45-16.00 Uhr Workshops

Impuslvorträge

Jan Nowak: Zur Ideologie des Rechtsextremismus in Deutschland

Die Strukturen und Aktivitäten der extremen Rechten sind vielfältig und ständigen Wandlungsprozessen unterworfen, eine Unübersichtlichkeit ist vorprogrammiert. Im Verhältnis dazu weist die Ideologie des Rechtsextremismus bzw. der völkische Nationalismus als deren Kern eine relativ hohe Stabilität auf. Um neue Phänomene der extremen Rechten erkennen, verstehen und sich kritisch damit auseinandersetzen zu können, sind Kenntnisse über ideologische Grundannahmen und zentrale Erzählungen des Rechtsextremismus also unumgänglich – sie sollen im Vortrag deshalb in den Blick genommen werden.

Oliver Fassing: Kein Randproblem – Rechtsextremismus als gesellschaftliche und schulische Herausforderung

Was zeichnet ein rechtes Weltbild aus? Wo findet sich Verbindungen zu gesellschaftlichen Debatten und Erzählungen? Welche Folgen hat dies für Betroffene und was bedeutet dies letztlich für den Ort Schule? Der Vortrag gibt Einblicke in rechtsextreme Ideologien, ihre Erscheinungsformen und deren Anknüpfungspunkte an die deutsche Mehrheitsgesellschaft. Darüber hinaus werden erste Überlegungen für eine Auseinandersetzung am Ort Schule skizziert.

Workshops

In den Workshops können sich Schüler:innen und Lehrer:innen vernetzen und zu den folgenden Themen austauschen:

  • (Neue) Rechte Gefahren – erkennen, benennen, handeln (Spiegelbild Wiesbaden)
  • Hidden Codes (Bildungsstätte Anne Frank)
  • Extrem Rechte Netzwerke in Bayern (Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus)
  • Frauen in der Neonaziszene (Andrea Röpke)
  • Antisemiwas? (Bildungsstätte Anne Frank)
  • Aufstehen gegen Rassismus (Stammtischkämpfer*innen)
  • Hate Speech (Amadeu Antonio Stiftung)
  • Violence Prevention Network
  • Bloggen gegen Rassismus (Said Rezek)
  • Rote Linie

Anmeldung

Die Anmeldung und Registrierung findet über den Anbieter Eventbrite statt.